Zum Hauptinhalt wechseln

Zentrale Leitstelle Kreis Bergstraße - Rettungsdienst - Feuerwehr - Katastrophenschutz

Suche starten
Startseite
Aufgaben
Ausbildung
Geschichte
Technik
Fachthemen
Links
Impressum
Downloads
  
Zentrale Leitstelle Kreis Bergstraße - Rettungsdienst - Feuerwehr - Katastrophenschutz > Kats-Fortbildung 2007 > 06 Medizinische Gefahrenabwehr in einem Großbetrieb – BASF AG Ludwigshafen  

Kats-Fortbildung 2007: 06 Medizinische Gefahrenabwehr in einem Großbetrieb – BASF AG Ludwigshafen

Titel

06 Medizinische Gefahrenabwehr in einem Großbetrieb – BASF AG Ludwigshafen 

Text

Über die „Medizinische Gefahrenabwehr in einem Großbetrieb – BASF AG Ludwigshafen“ referierte Michael Friedrich, Rettungsdienstleiter der BASF. Neben  der Erste Hilfe, notfallmedizinischer Versorgung und Transport akut Erkrankter und Verletzter wird auch die Ausbildung der Ausbildung betrieblichen Ersthelfer durch den werkseigenen Rettungsdienst durchgeführt. Organisatorische und logistische Vorbereitungen und Training für mögliche Großschadensfälle gehören ebenfalls zum Leistungsspektrum – dafür stehen unter anderem 7 LNA  und 8 OLRD bereit. Die Ausstattung des Rettungsdienstes orientiert sich am vielfältigen Gefahrenpotential eines Chemiebetriebes. Für die Behandlung von Chemikalienverletzungen gilt: Mit reichlich fließendem Wasser spülen, Nur in definierten Ausnahmefällen sind spezielle Dekontaminationsmittel angezeigt (z. B. Polyethylenglykol bei Phenolbenetzung).

Entwickelt wurden medizinische Leitlinien bei akuter Einwirkung chemischer Substanzen, diese sind auch im Internet abrufbar und bieten im Einsatzfall eine wichtige Entscheidungshilfe.

 

Medizinische Leitlinien der BASF  

 

http://corporate.basf.com/de/sustainability/mitarbeiter/arbeitsmedizin/leitlinien.htm?id=HNAX_BMWSbcp*9i

 

OKH 16.11.07

 

Kapitel

Anlagen
Erstellt am 16.11.2007 09:47  von Oberkinkhaus, Joerg 
Zuletzt geändert am 23.11.2007 11:47  von Friedrich, Harald